Fuse®. Full Spectrum Endoscopy.

Weiterentwicklung Ihrer Einrichtung.

Die Koloskopie ist allgemein anerkannt als der Goldstandard für Screening, Überwachung und Diagnose von Erkrankungen des unteren Magen-Darm-Trakts. Doch die Endoskopie-Technologie hat sich in den letzten Jahrzehnten kaum weiterentwickelt und Intervallkarzinome sind weiterhin eine Realität1. In einer Tandem-Studie unter Verwendung von herkömmlichen Endoskopen mit nach vorne gerichteter Optik (Traditional Forward-Viewing (TFV) endoscopes) befanden Rex et al., dass bei der ersten Koloskopie 24 % der Adenome übersehen wurden. Seit jener Meilensteinstudie haben andere Technologien aufgezeigt, dass die Fehlerrate von TFV bei ca. 31 % liegt2.

In einer weiteren Multi-Center-Tandem-Studie konnte mit dem Fuse®-Endoskopiesystem eine Fehlerrate für TFV von 41 % aufgezeigt werden. Bei 88 Patienten wurden insgesamt 48 Adenome beobachtet. Mit TFV wurden 28 Adenome erkannt. Mit Fuse wurden weitere 20 Adenome festgestellt. Es wurden also 69 % zusätzliche Adenome mit Fuse erkannt, die herkömmliche Endoskope mit nach vorne gerichteter Optik übersehen hatten3. Umgekehrt kam es bei Fuse zu einer Fehlerrate von nur 7 %, wenn die erste Koloskopie mit Fuse durchgeführt und mit einem TFV überprüft wurde3.

Wie ist dies möglich? Herkömmliche Endoskope haben ein maximales Sichtfeld von 170°. Fuse Full Spectrum Endoscopy bietet ein Sichtfeld von 330°, das dem Endoskopiespezialisten ermöglicht, im Vergleich zu herkömmlichen Endoskopen nahezu das Doppelte der Anatomie zu untersuchen

Der Unterschied.

Fuse® projiziert das erweiterte Sichtfeld auf einen 4K Ultra HD Bildschrim und liefert bislang ungekannte Ansichten z. B. hinter die Falten im Darm und Magenausgang sowie Ansichten anderer Problemzonen. Das revolutionäre Fuse-Endoskopiesystem gibt Ärzten mehr Einblick in den Magen-Darm-Trakt denn je. Herkömmliche Endoskope bieten ein eingeschränktes Sichtfeld (maximal 170° bei Koloskopie, maximal 140° bei Gastroskopie), das Fuse-Endoskopiesystem hingegen deckt einen wesentlich größeren Bereich ab (330° bei Koloskopie, 245° bei Gastroskopie).

Mehrere Optiken machen die Panoramaansicht möglich. LED bieten eine unübertroffene Beleuchtung des Sichtfelds und im Vergleich zur Glasfaserbeleuchtung zusätzliche Langlebigkeit und Strapazierfähigkeit. Den EndoChoice®-Ingenieuren ist es gelungen, all diese Komponenten komfortabel in das distale Ende des Fuse-Endoskops einzupassen.

FuseBox®.

Full Spectrum Processing.

Unter Nutzung fortschrittlichster Technologie und Anthropotechnik haben die EndoChoice®-Designer eines der anwenderfreundlichsten Endoskope entwickelt. FuseBox® mit integriertem FusePanel®-Bildverwaltungssystem vereint schlankes Design mit Funktionen, die für eine Optimierung von Leistung, Produktivität und Benutzererlebnis sorgen.


FusePanel®.

Die nächste Generation der endoskopischen Bildverwaltung stellt sich vor.

Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, speichert FusePanel® jedes erfasste Bild dauerhaft in der FusePanel-Steuereinheit und katalogisiert es nach Verfahren. Noch Wochen oder sogar Monate nach der Untersuchung können Bilder eingesehen und erneut ausgedruckt werden.

Die Konfiguration ist einfach und problemlos. Neue Verfahren werden per Knopfdruck gestartet. Bilder können auf Remote-Systemen erfasst werden. Tippen Sie am Ende des Verfahrens auf eine einzige Schaltfläche, um alle Bilder auszudrucken.

FusePanel ist EMR-fähig (Electronic Medical Record). Alle Bilder werden zusätzlich zum Ausdruck digital gespeichert. Die Bilder lassen sich bequem als PDF exportieren, um in nahezu jedes verfügbare EMR-System geladen werden zu können. FusePanel kommuniziert direkt mit dem Endoskopie-Berichtgenerator und überträgt die Bilder automatisch. Patienteninformationen, durchgeführte Verfahren und Ärzte-IDs werden von FusePanel automatisch vermerkt.

Video Highlight

Sehen Sie, was führende Ärzte über Fuse® sagen.

Von großen Krankenhäusern und nationalen Organisationen im Gesundheitswesen, bis zu kleineren Praxen und Ambulanzen, ermöglicht Fuse den Gastroenterologen eine einzigartige Sicht, so dass sie präkanzeröse Polypen besser erkennen, bevor sie gefährlich werden können.

Bereit für Fuse?

Wenn Sie Fuse erleben möchten, vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrer örtlichen EndoChoice-Vertretung, dem internationalen Hauptsitz von EndoChoice Telefon +49 (0) 4101 5173-0 oder per E-Mail fuse@endochoice.com.

Fuse® Investigator-Initiated Study (IIS)

Ausschreibung

Interessierte Forscher können sich jetzt für das IIS-Programm von EndoChoice bewerben, das Forschungszuschüsse bereitstellt, um eine unabhängige, von Forschern initiierte Studie zu unterstützen, die wissenschaftlich fundiert ist und das Verständnis der klinischen Bedeutung der Fuse-Technologie fördert.

Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Benutzerhandbuch herunterladen

Bestehende Fuse®-Kunden: Füllen Sie bitte das Formular rechts aus, um die Bedienungsanleitung für Fuse® herunterzuladen.

 

Ein Druckexemplar des Dokuments können Sie bei EndoChoice unter
fuse@endochoice.com
oder telefonisch unter +49 (0) 4101 5173-0 anfordern.







(1) Rex et al. Gastroenterology 1997;
(2) Siersema et al. World Journal of Gastroenterology, 2012;
(3) Gralnek et al. 2013 DDW AGA/ASGE Plenary